Kindergarten aus Holz in Ebertswil

Für die kleinsten Bewohner in der Gemeinde Hausen am Albis gibt es doppelten Grund zu Freude. Vor kurzem hat das neue Schuljahr begonnen und dies noch dazu im neuen Kindergarten aus Holz.

Die Gemeinde Hausen am Albis muss der sich dauernd steigenden Anzahl Schüler gerecht werden. Deshalb fiel der Entscheid auf einen Ersatzneubau des Kindergarten Ebertswil. Die Fertigstellung erfolgte pünktlich auf das neue Schuljahr 2019/2020.

Der Neubau im Dorfzentrum von Ebertswil erstreckt sich über zwei Stockwerke. Diese bieten Platz für zwei Kindergärten und einen Schulraum. Dazu gibt es ein Lehrerzimmer, drei Nebenräume und einen Lagerraum. So hat man den langfristigen Raumbedarf abgedeckt. Um sich auch in Zukunft abzusichern, sind bewusst Tragwerkreserven für eine nachträgliche Aufstockung eingeplant.

Das im Holzrahmenbau erstellte Gebäude ist in zwei gleichwertige – zueinander leicht verrückte – Volumina gegliedert. Damit wird das Volumen des Kindergartens ideal in die von Ein- und Mehrfamilienhäusern geprägte Umgebung eingefügt. Gleichzeitig zonieren sich so die Freiflächen auf natürliche Weise. Weiter entstehen dadurch Pausenplätze, welche durch einen grosszügigen Dachüberstand sogar Wetterschutz bieten.

Als Typologie wählte man das ortstypische Satteldachhaus. Dieses passt sich optimal der Umgebung an. Zusätzlich entsteht durch die Gibelausrichtung ein Dialog mit dem bestehenden Schulgebäude. Auf dem Steildach befinden sich Solaranlagen. Das ganze Schulareal ist an den Wärmeverbund angeschlossen. Somit konnte auch auf den normalerweise zusätzlichen Heizraum verzichtet werden.

Das Tragwerk des Neubaus besteht aus Fichte und Tanne. Die Fassaden und der Boden im Aussenbereich dagegen bestehen aus Lärche. Die Holzbau-Montagearbeiten fanden vom September 2018 bis im April 2019 statt.

Wir sind überzeugt, dass sich die Kindergartenklassen in ihrer neuen Spiel- und Lernzone wohlfühlen werden. Es freut uns, dass wir die Liebe zum Holz bereits mit der nächsten Generation teilen können.

Architektur: illiz architektur GmbH

Ähnliche Beiträge aus der selben Kategorie:

06. Sep. 2019

Endspurt bei der Wohnüberbauung Moos

Am Siedlungsrand und doch zentral gelegen - Die Wohnüberbauung Moos in Cham. Das architektonische Spektakel, welches Platz für 48 Mietwohnungen bietet, befindet sich in der Endphase.

Weiterlesen

06. Sep. 2019

Fortschritte im Seilerhof

Die baulichen Fortschritte im Seilerhof sind nicht zu übersehen. Das neue Quartier in Meierskappel LU nimmt langsam Form an und erhält stetig neuen Zuwachs.

Weiterlesen

06. Sep. 2019

Einfamilienhaus in Steinhausen ZG

Dieses Einfamilienhaus in Steinhausen hat es in sich. Das Projekt wird auf kleinem Grundriss, dafür mit beachtlicher Höhe realisiert. Besonders für das Auge des Betrachters ein spezielles Projekt.

Weiterlesen

05. Aug. 2019

Vorteile von Holz

Es wächst in grossen Mengen in unseren Wäldern und braucht für seine Verarbeitung ein Minimum an Energie - Unser heimischer Rohstoff Holz.

Weiterlesen